Deutsch | English
Home
Kontakt
Sitemap
Newswire 2017/2 SIMATIC WinCC Open Architecture V3.15 GBT Video SCADA Lounge Oil - Gas Energy ETM Portal Traffic & Transportation
 
 
Follow us:
Facebook LinkedIn Xing Youtube


 
Aktuelle News
ETM professional control GmbH
 

Prozesssteuerungs- und Informationssystem für eine Öl- und Gasraffinerie

Jaxon Energy, ein Öl- und Gasraffinerie-Unternehmen mit Sitz in Mississippi, benötigte ein Steuerungssystem für seine neue Raffinerieanlage in Vicksburg, Mississippi. Die Lösung sollte flexibel genug sein, viele verschiedene Arten Rohstoffe verarbeiten können und einen Fernzugriff sowie den Zugriff über mobile Endgeräte auf die Anlage ermöglichen.

Altdatenbestände sollten mit leistungsstarken Datenanalyse-Werkzeugen bearbeiten werden können – all das sollte umgesetzt werden und gleichzeitig in vollem Umfang in die bestehenden Geschäftssysteme des Unternehmens integriert werden. Bei den vielen SCADA- und DCS-Systemen, mit denen Jaxon vorher gearbeitet hatte, musste das Unternehmen verschiedene Einschränkungen in Kauf nehmen. Zum Beispiel ständige Wartungsarbeiten, mangelnde Systemstabilität und Skalierbarkeit sowie geringe oder gar keine Fernzugriffsmöglichkeiten. Das Unternehmen wandte sich an seinen Integrationspartner Corso Systems und bat ihn um Empfehlungen und beauftragte das Prozess-Engineering. Corso Systems, mit Sitz in Chicago, hatte erst vor kurzem ein weiteres Projekt erfolgreich abgeschlossen, war deshalb als zertifizierter WinCC OA Solution Partner kein unbeschriebenes Blatt auf dem Gebiet modernster Technologien.

Über das Projekt
Jaxon Energy und Cam 2 International schlossen sich mit Corso Systems zusammen, um für die Raffinerie in Vicksburg, Mississippi ein Prozesssteuerungs- und Informationssystem zu entwickeln. Jaxon nutzte das SCADA System SIMATIC WinCC Open Architecture (WinCC OA) für den Anlagenbetrieb und den sicheren Fern- und mobilen Zugriff auf seine Anlage. Herzstück der Anlagensteuerung ist die SPS SIMATIC S7-1200, die vollständig über vorgefertigte Templates projektiert und programmiert wurde. Über die standardisierten Grafik- und Scriptingobjekte arbeitet WinCC OA nahtlos mit der S7-1200 zusammen und sichert so den Betrieb der Anlage. Mit dieser Architektur konnte die allgemeine Entwicklungszeit im Vergleich zu ähnlichen Systemen um über 40 % verkürzt werden. Der WinCC OA Ultralight Client wurde für den Fernzugriff von Jaxons Unternehmenszentrale in Reno NV eingesetzt. Mit den eingebauten Aufzeichnungsfunktionen zeichnet WinCC OA Prozessdaten für den Historian auf, und mit Hilfe der Trendingfunktionen wird ein umfassendes kontextabhängiges Bild der Prozessbedingungen dargestellt. Zum Abgleich des Warenein und -ausgangs entwickelte Corso Systems eine maßgeschneiderte Lösung auf Basis der Microsoft-Plattform ASP.NET MVC. Mithilfe dieses Systems können Bediener den Wareneingang des Rohmaterials und den Warenausgang der Fertigprodukte mit den jeweiligen Qualitätsinformationen genau verfolgen. In Kombination mit dem Steuerungssystem liefert das System zu jedem Zeitpunkt den vollständigen Nachweis über die aktuelle Position und die Qualität jedes einzelnen Tropfens Material in der Anlage.

„Als datengetriebenes Unternehmen verfolgen wir mit diesen Systemen das Ziel, unsere Kunden bei der Umgestaltung ihrer Geschäftsabläufe so zu unterstützen, dass sie den Austausch von Informationen von der Produktion bis zur Managementebene ermöglichen und eine unternehmensweite Transparenz aller Aspekte der Betriebsabläufe schaffen“, erklärt der Vorsitzende von Corso Systems Alex Marcy. Und er fährt fort: „Wir recherchieren und untersuchen ständig neue Technologien für unsere Kunden. Wir haben äußerst erfreut festgestellt, dass die SIMATIC WinCC Open Architecture die wachsenden Bedürfnisse unserer Industriekunden erfüllt. WinCC OA macht die Systemintegration sehr viel einfacher als andere SCADA Systeme, mit denen wir in der Vergangenheit gearbeitet haben. Wir brauchen uns keine Gedanken darüber zu machen, womit eine Anbindung möglich ist, oder wie viel Aufwand betrieben werden müsste, die Bedürfnisse unseres Kunden zu befriedigen. Mit WinCC OA lassen sich alle nötigen Aufgaben mit Freude am Prozess erledigen, weil alles so schnell und einfach abläuft. Aufgrund der Leistungsmerkmale des Systems konnten wir WinCC OA für die neueste Anlage der Jaxon Energy wärmstens empfehlen und erfolgreich umsetzen“, so Marcy.

Ein weiterer Schritt in der Modernisierung der Anlage wurde dadurch erreicht, dass die WinCC OA Daten nahtlos in bestehende Geschäftsbetriebssysteme integriert werden konnten, einschließlich der Systeme für den Warenein und -ausgang sowie das Rechnungswesen. Der Geschäftsführer von Jaxon Energy, Ron Bell, behauptet: „Wir haben hier den schnellsten Hochlauf und die schnellste Inbetriebnahme aller unserer Anlagen erlebt und konnten im Vergleich zu unserer letzten, bisher besten Anlage über 40 % einsparen.“ Er fügt hinzu: „WinCC OA war das erste Produkt, bei dem wir keine Kompromisse eingehen mussten wie wir unsere Anlagen betreiben wollen.“

Mit den leistungsstarken objektorientierten Möglichkeiten von WinCC OA konnte Jaxon Energy die Funktionalitäten nachbilden, die das Unternehmen von DCS und anderen SPS-basierten Systemen gewöhnt war, einschließlich der Visualisierung der Ventile, Alarmmeldungen, Verriegelungsüberwachung und -management. Corso Systems konnte über 60 % der Engineering-Zeiten einsparen, die normalerweise bei der Umsetzung ähnlicher Systeme in anderen Anlagen notwendig sind. Miteigentümer von Jaxon Energy, Randy Soule, fügt hinzu: „Das System als Ganzes hat uns nicht nur weniger in der Entwicklung und Umsetzung gekostet als alles, was wir bisher eingesetzt haben, es hat uns vor allem enorm viel Zeit gespart. Wir konnten die Anlage früher starten, und es hat weniger Zeit in Anspruch genommen als das je mit anderen Plattformen für die gesamte Projektierung möglich war.“ Randy Soule weiter: „Wir können unsere Anlage jetzt wirklich so betreiben, wie wir möchten.“

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass SIMATIC WinCC Open Architecture bei Jaxon Energy die operative Transparenz erhöht, die Kosten gesenkt, und die Systeme für einen insgesamt höchst effizienten Betrieb eingebunden hat.

Vorteile

  • Die Anlage kann sowohl von erfahrenen Bedienern als auch von Neulingen in der Öl- und Gasbranche sicher bedient werden
  • Robuste Steuerungssysteme mit S7-1200 Controllern und WinCC OA Software von Siemens
  • Totale Prozesstransparenz mit Trending, Analyse und Reporting
  • Fernzugriff auf das System unterstützt die betrieblichen Anforderungen und ermöglicht das Anlagenmanagement mehrerer Anlagen gleichzeitig
  • Minimierte Dauer für Neustart und Wartungsaufwand durch Voraus-Engineering und Entwicklung


 
Home
Newswire
Kontakt
Sitemap
Impressum